Filme bei kontrast 2019

Биение (Beat)

Russland | 2018 | 2 Minuten | Kurzspielfilm | Regie: Anna Ozar

Inhalt: Ein stummer Dialog zwischen einem Mann und einer Frau, der sich dramatisch in eine unwiderrufliche Tragödie häuslicher Gewalt verwandelt.

Erklärung der Regisseurin:
„Weltweit werden 38 % der Frauenmorde vom männlichen Partner begangen. Ich habe es trotz vieler Verletzungen und schwerer Gehirnerschütterung geschafft, dem Tod zu entkommen. Ich bin geschieden, aber jetzt nicht stumm. Ich möchte eine visuelle Aussage zu dem Thema machen, das sich abstoßend oder zumindest unangenehm anfühlt. Dieser Kurzfilm ist ein Todestanz als eine Seite der Liebe. Liebe, die ihre magische Kraft verliert, wenn einer der Partner die Linie des gegenseitigen Respekts übertritt und unwiderruflich handelt. Liebe, die mit dem Leben nicht vereinbar ist.“

Anna Ozar (*1987) arbeitete nach ihrem Abschluss an der Moskauer Universität 2008 als Kulturredakteurin für „The Moscow News“. 2011 gab sie den Journalismus auf und begann ein Filmregie- und Schauspielstudium an der VGIK. 2017 schloss sie ihr Drehbuchstudium an der New York Film Academy ab. Anna arbeitet unter anderem als Drehbuchautorin, Regisseurin, Schauspielerin und Dichterin.

Ihre Filme: Shubaduba in peonies (2012), My Dear Family (2016), Moscow Legal (2018)

R: Anna Ozar
K: Sergey Yudaev
D: Keira Ozar, Alexey Matoshin, Anna Ozar

Menü